Fado-Spaziergang


Fado ist ein „urban performance genre“ welches Musik und Poesie verbindet. Seine Wurzeln findet man in der einst hier lebenden maurischen Bevölkerung, in der im XVIII nach Portugal kommenden afro-brasilianischen Bevölkerung und in der urbanen Bevölkerung des XIX. Es ist eine der unteren sozialen Schichten zu geordnete Musikrichtung, bevor sie sich dann während des XX zum Portugiesischen Nationalgesang verwandelte. 2011 nach einem langwiedrigen Bewerbungsprozess wurde der Fado als immaterielles Welterbe UNESCO ausgezeichnet. Fado ist begannt für seine Lyrik (Verse und Gedichte), welche Themen wie Einsamkeit, Verlust , Nostalgie und Vergangenes beinhalten. Aber auch von der Stadt Lissabon, Porto oder Coimbra und seinen Bewohnern bzw. ihren Beziehungen zu einander, sowie ihren Lebensgewohnheiten. Durch die häufig improvisierten Texte und die nur mündlich stattgefundene Überlieferung, spielt der Fado ein wichtige Rolle in der Verbreitung der lokalen Identitäten von einer Generation zu nächsten. Vergangenes wird weitergegeben, Erlebtes wiederum hinzufügt. Kultur als Produkt der globalen Erinnerung und Bildung der lokalen Identität.

Doch ist es nicht nur der Fado, der Lissabon zu einem „hight light“ eines jeden Musikliebhabers werden lässt, denn auch die sogenannte „black music scene“ mit Einflüssen aus Kap Verde, Angola und Brasilien hat in Lissabon verständlicher Weise ihren Platz gefunden.

 

Dauer: ca. 3 Stunden
Preise und weitere Informationen bitte anfragen!
Email: info.gotolisboa@gmail.com